Diät und Marmelade

Diäten werden sehr oft nach üppigen Festtagen oder im Frühjahr durchgeführt. Es gibt recht unterschiedliche Diäten, die mit einem hohen Erfolgsversprechen daherkommen, jedoch kann man seinem Körper sowie seiner Figur das ganze Jahr über gutes tun, ohne auf den gewohnten Genuss verzichten zu müssen. Marmelade ist nicht nur kalorienreich, sondern auch sehr beliebt. Möchte man eine kalorienarme Kost zu sich nehmen, so ist der Wechsel zu einer Diät-Marmelade ratsam. Das Verzerren von normale Marmelade in Maßen ist während einer Diät meist nicht gestattet und wenn, dann nur in Maßen. Als Ersatz von Marmelade ist eher ein frisch gepressten Fruchtsaft angeraten.

Marmelade mit wenig Zucker selber machen

Selbstgemachte Marmelade schmeckt im Sommer wie Winter gut. Obwohl man Marmelade im Supermarkt kaufen kann, geht einfach nichts über eine selbstgemachte Konfitüre und Marmelade. Zudem können Sie so den Kalorienanteil der Marmelade mitbestimmen. Zucker ist normal ein wichtiger Bestandteil jedes Marmelanden-Rezept. Allerdings kann Gelierzucker oft durch Fruchtzucker und den Zusatz Pektin ersetzt werden. Da Fruchtzucker besonders „süß“ Schmeckt, wird 20 - 30 % weniger benötigt als beim Rezept mit Gelierzucker. Ergebnis: auch 20 - 30 % weniger Kalorien.

Verwenden Sie für die Marmelade nur Obst der Saison. So stellen Sie sicher, dass Preis und Frische der jeweiligen Früchte am besten ist. Außerdem sollte darauf geachtete werden, dass das Obst frisch und sauber aussieht und keine Druckstellen aufweist. Die Früchte werden zunächst gewaschen, geschält und geschnitten. Falls erforderlich, werden die Steine und das Kerngehäuse entfernt. Je nach Geschmack und Feinheit der Marmelade werden die Früchte in kleinere oder größere Stücke geschnitten und gezuckert. Nach einer zweistündigen Ruhezeit der gezuckerten Früchte, wird das Frucht-Zucker-Gemisch in einem Topf gegeben, aufgekocht und nur gelegentlich umgerührt. Die Marmeladengläser werden vor dem Einfüllen sorgfältig ausgekocht und mit dem Deckel auf einen sauberen Küchentuch zum abtropfen gestellt. Wenn die Marmelade fertig gekocht ist, wird das leere Glas auf ein warmes Tuch gestellt. Es wird einen Trichter aufgesetzt und die Marmelade wird bis 1,5 cm unter dem Marmeladen-Gläserrand eingefüllt und verschlossen.

Tipps rund um das Thema Marmeladengläser

Es gibt die unterschiedlichsten Formen für Marmeladengläser, wie zum Beispiel Sturzgläser, Bügelgläser, Weckgläser und viele mehr. Welche Gläser sich für Ihr Vorhaben sich besonders eignen, wird Ihnen zum Beispiel auf Marmeladenglaeser.org übersichtlich erklärt. Einkochgläser mit Gummiringen sollten für Marmelade nur verwendet werden, wenn diese bald verzerrt wird. Es entsteht kein ausreichender Unterdruck, um die Marmelade dauerhaft zu verschließen. Leere Gläser sollten immer im Backofen bei 120 Grad mindestens 15 Minuten sterilisiert werden.

Weitere Themen rund um Diäten und Abnehmen: Dukan-Diät - Diätassistent - Abnehmen durch Garcinia Cambogia - Diätpillen zum Abnehmen - Sport - sinnvolle Ergänzung zu jeder Diät - Diätprodukte - Diätdrinks zum Abnehmen - Abnehmen ohne Sport - Die 24-Stunden-Diät - Die Brigitte Diät - Kalorienarme Rezepte - Diät gegen Pickel - Trennkost für die schlanke Linie - Vorteile einer Figuactiv Diät - Echte Tipps und Mythen zum Abnehmen - Keine Zeit für Sport? Kleine Tricks gegen Übergewicht - Diät und Marmelade